MonteverdiChor München (Foto: MonteverdiChor München/Mila Pavan)Der MonteverdiChor München wurde 1991 von Konrad von Abel mit dem Ziel ins Leben gerufen, sowohl bekannte als auch selten aufgeführte A-cappella-Chorliteratur mit versierten Sängerinnen und Sängern in detaillierter Arbeit einzustudieren.

Innerhalb kurzer Zeit erwarb sich das Ensemble mit seinen rund 35 Mitgliedern einen hervorragenden Ruf als Interpret von Kompositionen aus allen Musikepochen. Einer regen Konzerttätigkeit in Bayern folgten bald Einladungen ins In- und Ausland. Konzertreisen führten den Chor unter anderem nach Florenz, Venedig, Lyon, Strasbourg, Berlin, Dresden und Leipzig. Im Jahre 2008 wurde der Chor zum Deutschen Chorfestival in Kassel eingeladen.

Im Rahmen der KAIROS Konzerte bringt der Chor gemeinsam mit Orchester und Solisten auch größere chorsinfonische Werke zu Aufführung. Unter anderem erklangen hier die f-Moll-Messe von Anton Bruckner, das Requiem von W. A. Mozart und das Requiem von G. Fauré.

Das Repertoire des Chores umfasst geistliche und weltliche Werke aus fünf Jahrhunderten von Josquin über Lasso, Monteverdi, Schütz, Bach, Mendelssohn, Bruckner, Brahms, Debussy, Kodály, Kaminski, Distler und Britten bis hin zu zeitgenössischen Komponisten wie Anders Eliasson und Pēteris Vasks. Der Chor singt alle Werke in der Originalsprache.

Die Aufführungen des MonteverdiChors München sind auf das Erleben eines Musikstücks als ein organisches Ganzes ausgerichtet. Dafür ist eine kammermusikalische Orientierung jedes Sängers erforderlich, die nur durch bewusstes Hinhören zu erreichen ist.

> Konzert Finale unter Ottos Augen


Logo

vdkc dcf illu