Singakademie Dresden (Foto: M. Mishchenko)Die Singakademie Dresden mit ihrer 130-jährigen Tradition zählt zu den führenden Laienchören Sachsens und ist im Laufe der Jahre zum festen Bestandteil des Dresdner Musiklebens geworden. Sie wurde als reiner Männerchor 1884 unter dem Namen Dresdner Lehrer-Gesangverein von dem Kreuzkantor Oscar Wermann gegründet. Ihre Tradition ist verbunden mit der Emanzipationsbewegung der bürgerlichen Kultur und der Entstehung des Konzertwesens im 19. Jahrhundert. Große Namen wie Fritz Busch, Hermann Abendroth, Igor Strawinsky, Kurt Masur, Martin Flämig, Christian Hauschild, Sir Colin Davis, Hans-Christoph Rademann prägen ihre Geschichte. Vor 1989 pflegte der Chor eine rege Zusammenarbeit mit Mikis Theodorakis und musizierte Uraufführungen von Rainer Kunad und Wilfried Krätzschmar. Diese Akzente sind in den letzten Jahren verstärkt worden.

Im Januar 2004 hat Prof. Ekkehard Klemm die künstlerische Leitung der Singakademie Dresden übernommen. Seither hat sich das Ensemble verstärkt mit kontrastreichen Programmen, selten zu hörenden Werken und Uraufführungen von Lothar Voigtländer, Wilfried Krätzschmar, Manfred Weiß, Reiko Füting, Alexander Keuk und Ekkehard Klemm selbst profilieren können. Nach wie vor steht aber das traditionelle chorsinfonische Repertoire im Mittelpunkt der Arbeit, das von Bach, Haydn, Mozart, Mendelssohn, Schumann und Brahms aus mit Werken von Szymanowski, Janáček, Martinů, Strawinsky, Blacher, Martin, Britten u.a. regelmäßig ins 20. Jahrhundert erweitert wird. Der Kammerchor widmet sich vorrangig auch dem barocken, zeitgenössischen und A-cappella-Repertoire. Unter dem Namen Singakademie Dresden e.V. musizieren heute der Oratorienchor mit eingeschlossenem Kammerchor, sowie ein Senioren- und ein Kinderchor – das sind mehr als 250 Sängerinnen und Sänger. Die Singakademie Dresden e.V. ist Mitglied im Verband Deutscher Konzert-Chöre e.V. (VDKC).

> Konzert Welt in Atem


Logo „Welt in Atem“

Welt in Atem