Philharmonia Chor Stuttgart (Foto: Martin Sigmund)Seit 30 Jahren ist der Philharmonia Chor Stuttgart mit seinem Repertoire vom groß dimensionierten chorsinfonischen und oratorischen Werk bis zum klein besetzten A-cappella-Stück eine feste Größe im Stuttgarter Musikleben. Mit A-cappella-Programmen präsentierte sich das vielseitige Ensemble geschulter Stimmen mehrfach beim Musikfest Stuttgart sowie regelmäßig in Stuttgarter und zahlreichen anderen Kirchen des süddeutschen Raums. Fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Chors sind neben den musikalisch-literarischen Recitals im Neuen Schloss Stuttgart die Karfreitagskonzerte in der Stuttgarter Liederhalle, im Jubiläumsjahr 2016 mit dem Verdi-Requiem.

2010 debütierte der Philharmonia Chor mit einer eigenen szenischen Produktion der „Via crucis" von Franz Liszt, mit der das Ensemble beim Internationalen Opernfestival Miskolc „Bartók + Verdi 2011" in Ungarn gastierte. Im Juni 2015 war der Philharmonia Chor auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag bei der Uraufführung von Martin Smolkas „Sacred Vessel" zu hören sowie beim Abschlusskonzert des Musikfests Stuttgart mit Beethovens 9. Sinfonie. Im Jahr 2016 gestaltete das Ensemble beim Deutschen Chorfest in Stuttgart zwei Nachtklang-Konzerte und wirkte in Mozarts Idomeneo mit, einer Opernproduktion der Ludwigsburger Schlossfestspiele und Zuflucht Kultur e.V.

Seit 2003 ist Johannes Knecht, Chordirektor der Staatsoper Stuttgart und Professor für Oratorienleitung an der Stuttgarter Musikhochschule, künstlerischer Leiter des Chores.

Das Ensemble wird gefördert von der Landeshauptstadt Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg und ist Mitglied im Verband Deutscher KonzertChöre VDKC.

> Konzert Aus der Magdeburger Schatztruhe


Logo „Welt in Atem“

Welt in Atem